Sprungziele
Seiteninhalt

Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Ausbildungsdauer  

• 3 Jahre

Voraussetzungen

• Fachoberschulreife

• Gute Noten in Biologie, Chemie, Physik und Mathematik

• Flexibilität, Teamfähigkeit, Selbständigkeit, Verantwortungsbereitschaft

  

Schulischer Teil

• Unterricht am Berufskolleg in Gelsenkirchen

• Diverse Lehrgänge beim BEW in Essen

  

Praktischer Teil

• Einatz bei kommunalen Versorgungsbetrieben

• Bei industriellen Wasserwerken

• Bei Wasseraufbereitungsunternehmen

 

 Anforderungen

• Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis

• Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein

• Reaktionsgeschwindigkeit

• Umsicht, Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit

  

 Aufgaben

• Gewinnung von Rohwasser aus Brunnen, Flüssen und Seen

• Aufbereitung des Wassers zu Trinkwasser

• Speicherung des Trinkwassers in Hochbehältern und Einspeisung in das Leitungsnetz

• Entnahmen von Proben und Prüfung der Wasserqualität, sowie anschließender Dokumentation der Ergebnisse

• Installation und Reparatur der elektrischen Einrichtungen in ihrem Zuständigkeitsbereich

• Überwachung und Steuerung von automatisierten Anlagen in Wasserwerken und anderen Einrichtungen der Wasserversorgung

    

 Verdienst *

 • 1. Lehrjahr 968 €

 • 2. Lehrjahr 1.018 €

 • 3. Lehrjahr 1.064 €

* gültig vom 01.03.2018 - 28.02.2019




 Erfahrungsbericht

• erscheint Ende 2018


Einen Überblick über das Berufsbild findet ihr auch auf der Seite der Bundesagentur für Arbeit: Berufsbild Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Den Ausbildungsrahmenplan findet ihr unter folgendem Link: Ausbildungsrahmenplan Fachkraft für Wasserversorgungstechnik

Obernautalsperre
Obernautalsperre
Seite zurück Nach oben